Ortsteile

Ortsteile

Wie es sich für eine Stadt gehört, hat auch Lychen mehrere Ortsteile. Unsere drei offiziellen Ortsteile liegen, wie ihr euch sicherlich denken könnt, ganz romantisch inmitten der Natur. Wir stellen euch Retzow, Rutenberg und Beenz gerne vor:

Retzow

Retzow

Retzow liegt zwischen dem schönen Wulgrund (am Wurlsee) im Osten und Kastaven mit seinen langgezogenen, äußerst ruhig und abgeschiedenen Kastavenseen im Westen, kurz vor der Landesgrenze zu Mecklenburg-Vorpommern.

Der mittelalterliche Ort Retzow wurde 1440 zerstört, aber erst um 1700 wieder neu besiedelt. Die Kirche, heute noch als eindrucksvolle Ruine inmitten des Straßendorfes erlebbar, wurde jedoch nie wieder aufgebaut.

Retzow war bis zu seiner Eingemeindung in die Stadt Lychen 2001 eine selbstständige Gemeinde.

Sehenswert ist die westlich vom Dorf gelegene Heidelandschaft, insbesondere im August und September, wenn die wunderschönen Heidebüsche blühen und zu einer Fotosafari einladen.

Zwischen der Landstraße nach Fürstenberg und dem Hof Sähle befindet sich das 44 Hektar große Naturschutzgebiet „Hutung Sähle“. Die Hutung war früher eine als Weide genutzte Wald- und Wiesenlandschaft. Heutiges Schutzziel ist die Erhaltung der Eigenart und Vielfältigkeit der nassen und trockenen Biotope mit seltenen Pflanzen- und Tierarten. 

Rutenberg

Rutenberg

Ein weiteres Straßendorf ist Rutenberg, ruhig und ohne Durchgangsverkehr nördlich von Lychen gelegen. Es wurde 1307 erstmals urkundlich erwähnt. Nachdem der Ort im Dreißigjährigen Krieg verwüstet wurde, begann erst 1697 seine Wiederbesiedelung. 

Neben der schönen alten Kirche entstand in den letzten Jahren der Re:hof, ein wundervolles Beispiel dafür, wie aus alten, verlassenen und verfallenen Hofgebäuden ein neuzeitliches, weit über die Grenzen Lychens hinaus bekanntes Feriendomizil entstehen kann. 

Am südlichen Ortseingang von Rutenberg befindet sich der im Sommer sehr beliebte Große Kronsee, an dem sich wegen seiner imposanten Tiefe auch immer wieder Taucher einfinden. 

Der an der Grenze zu Mecklenburg-Vorpommern befindliche Linowsee ist eine schöne Wanderung durch Feld, Wald und am Wasser, westlich vom Eichhof gelegen, wert.

Rosalienhof Beenz

Beenz

Von Süden aus Lychen kommend, erhebt sich die weithin sichtbare alte protestantische Kirche, mit ihrem niedrigen, hölzernen Kirchturm mitten im Dorf.

Unweit der Kirche lohnt sich ein Besuch im Rosalien Hof, ein von zwei Schwestern liebevoll restauriertes und geführtes Cafe’, welches nicht nur wegen des tollen Kuchenangebots weit und breit seines gleichen sucht.

Vor dem südlichen Ortseingang befindet sich die Seenfischerei Krempig, die täglich frischen Fisch feil bietet.

Der landschaftlich reizvoll gelegene Clanssee gilt als Geheimtipp für sommerliche Badevergnügen und diente im Regionalroman „Was willst du denn im Paradies?“ von Heidrun Grüttner als wunderschön beschriebene Kulisse.

Zum Ortsteil Beenz gehören noch die sechs Ausbauten Stabeshorst, Marienheim, Beenzhof, Hinterfeld, Vorderfeld und Kolbatzer Mühle. 2017 feierte die Kolbatzer Mühle ihr 700-jähriges Bestehen und ist bei einer schönen, langen Wanderung durch die Lychener Gemarkung immer einen gemütlichen Halt im Biergarten wert. Das „Natur Pur Resort“ mit Biwakplatz und Blockhütten ist zudem idealer Ausgangsort für Kanuwanderungen oder Radtouren.